Spielberichte Alles rund um die Spiele unserer Mannschaften
  Heimspiel am: DI, 20.09.16 - 12:11
1. Herren 33:28 HSG Pinnau
(Halbzeitstand: 14:16)
Erfolgreicher Start der SG B/VM Handballer in das Abenteuer Hamburg-Liga
Das Projekt „Eichhörnchen“ konnte für die 1.Herren der SG Bergedorf/VM nicht erfolgreicher starten. Zum Auftakt der Hamburg-Liga bezwang der Aufsteiger den Tabellenfünften der abgelaufenen Saison, die HSG Pinnau, verdient mit 33:28 (14:16) und sammelt somit die ersten beiden „Nüsschen“ für das ambitionierte Ziel Klassenerhalt.

Die ersten Minuten der Partie waren seitens der Gastgeber von Nervosität geprägt, welches die Gäste konsequent ausnutzten. Folgerichtig stand es nach 10 Minuten 3:6. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt deutete sich an, dass ein möglicher Erfolg nur über das Ausschalten der beiden Biehl-Brüder, immerhin die Nummer 2 und 4 der letztjährigen Torschützenliste der Hamburg-Liga gelingen konnte. Folgerichtig entschied man sich, die beiden Brüder durch „Manndeckung“ bzw. „Außenpressen“ aus dem Spiel zu nehmen. Eine Maßnahme mit unterschiedlichen Auswirkungen: Während Jannik Biehl als Links Außen mit insgesamt einem Treffer dank hervorragender Deckungsarbeit praktisch wirkungslos blieb, gelang Julian Biehl auf der Rückraum Mittelposition trotz Manndeckung 14 Treffer, davon 5 vom 7m Punkt und somit 50% aller Pinnau Tore.

Längst hieß das Spiel SG B/VM gegen Julian Biehl. Doch entwickelte sich der vermeintliche Nachteil im Laufe des Spieles zum Vorteil für die SG. Zwar traf der Goalgetter der HSG nach Freistößen und 7m Würfen über weite Strecken des Spieles nach Belieben, jedoch war dies ein kräftezehrendes Unterfangen. Zudem kamen das restliche Rückraumspiel und insbesondere das sonst so starke Kreisspiel bei den Pinnebergern aufgrund der Manndeckung mit zunehmender Spieldauer zum Erliegen.

Ganz anders die SG: Das große Plus der Bergedorfer hieß an diesem Tag „Mannschaftliche Geschlossenheit“! So sprangen im letzten Drittel der ersten Halbzeit immer wieder unterschiedliche Akteure der SG in die Bresche und fanden wiederholt Lücken in der Abwehr der Gäste. Viermal konnte man zwischen der 17. Und 23. Minute den Ausgleich erzielen, bevor man drei Minuten vor dem Pausentee einen 2-Tore- Vorsprung herauswarf. Dass man in dieser Liga niemals zu früh abschalten darf, zeigten dann diese letzten 3 Minuten: Unsere Unachtsamkeit nutze der Gegner mit 4 Toren in Folge zum Halbzeitstand von 14:16.

Die Ansprache zur Pause war klar:
- eigene Unkonzentriertheit vermeiden
- an die eigenen, bereits gezeigten Stärken in der Abwehr glauben
- eigene Torchancen konsequent nutzen

Die Mannschaft sollte diese Maßgaben während der gesamten 2. Halbzeit hervorragend umsetzen. Mit einem Blitzstart drehte man den Halbzeitrückstand innerhalb von 5 Minuten in einen Ein-Tore- Vorsprung. In der Folgezeit ließ die SG mit dem 17:17 (38.) den letzten Ausgleich zu. Durch geduldiges Angriffsspiel, aufopferungsvolles Abwehrspiel und einem sehr gut aufgelegten Marco Miniers im ersten Pflichtspiel zwischen den Pfosten, baute man den Vorsprung bis auf 6 Tore aus. Trotz oder gerade wegen der „one-man show“ des Gegners stand am Ende ein 5-Tore-Sieg auf der Habenseite, welcher Lust auf mehr Nüsschen macht.

Vielleicht schon am kommenden Samstag (24. Sep.2016 15:30h) bei der Zweiten des TuS Esingen.

Für die SG trafen Dehoust 8/2, Pohl 7, Eggers 4, Sahlmann G. 4/2, Moh und Luther je 3, Rickmann 2, Adam und Albers je 1.

Spielfilm: 2:3(5.), 3:6(10.), 6:7(15.), 9:10(20.), 12:11(25.), 14:16(Hz), 17:16(35.), 20:18(40.), 23:20(45.), 25:21(50.), 31:25(55.), 33:28(Endstand).

 
von: gelöschter Nutzer

weitere Spielberichte der Mannschaft: